neues vom runden Tisch 2019

Protokoll:

Treffen der Masters Wasserballvereine in Düsseldorf am 12.10.2019
Teilnehmer:
Frieder Class DSV Masters
Axel Becker DSV Masters TL
Carsten Dorn SV Blau-Weiß Bochum
Norbert Schüppler DSC Düsseldorf
Ernst Dieter Stolte PSV Duisburg
Klaus Czernia PSV Duisburg TL
Jens Goldbaum SV Rheinhausen
Dirk van de Logt TPSK Köln
Norbert Bande DSC Düsseldorf
Ulrike Abeling SGW Essen
Uwe Schneider WV Darmstatt
Axel Rosenke WSG Oberhausen
Ulricke Urbaniak DSV Masters Vorsitzende

TOP 1:
Frieder begrüßt die anwesenden Teilnehmer um 10:00 Uhr und bedankt sich für das Erscheinen.
Er bedauert das geringe Erscheinen.
Es erfolgte eine Gedenkminute zum Tode von Heiner Juffernholz (verstorben am 11.10.2019)

TOP 2:
Die 24. DM ist in Hamburg erfreulich verlaufen. Nur positive Kommentare trotz schlechtem Wetter.
Die Spielplanänderung in der AK65+ ( Düsseldorf – Hamburg ) wurde geklärt.
Für das Erstellen des E-Protokolls müssen die Mannschaftslisten früher geliefert werden.
Es wird eine Excel Liste bei Versand der Unterlagen als Anhang mit geliefert, die zwingend
ausgefüllt werden muss.
Es soll geprüft werden ob eine Spielplangestaltung nach interessanten Begegnungen sowie
zeitlichem Fenster möglich ist.
Schiedsrichter sollen bei der 25. DMM verstärkt aus dem Westen gestellt werden (Fahrgemeinschaften ). In Hamburg gibt es nicht genug Potential.
Die Schiedsrichteranzahl sollte erhöht werden, wie auch die Vergütung.

TOP 3 und 4:
Die Altersgruppe AK 30+ und AK 35+ werden evtl. je nach Meldeergebnis in
eine AK 30 – 39+ erfolgen.

Der Antrag von Jens Goldbaum hierzu lautete:

Hiermit beantrage ich die mögliche Zusammenlegung der AK 30+ und 35+ in die AK 30 – 39 gemäß Meldeergebnis nach Sinnhaftigkeit der Turnierfähigkeit zu entscheiden und die gleichzeitige Öffnung der AK´s für DWL Spieler.

Dieser Antrag wurde mit 10 ja, 2 nein und 1 Enthaltung angenommen.

DWL Spieler sind für die 25. DMM spielberechtigt.
Es wird eine Testphase für die 25. DMM nach Meldeergebnis erfolgen.
Hierzu wird beim Runden Tisch 2020 das weitere Vorgehen besprochen.

TOP 5:
Übernahme der neuen nationalen Regel ohne Time Out und der 30 / 20 Sec. Regel.
Es wird mit 35 / 20 Sec. Regel gespielt. Weitere Änderungen werden in der DFB erklärt.

TOP 6:
Medaillen und Urkunden werden weiterhin von Günter Baudewig erstellt.

TOP7:
Meldelisten müssen bis zum 10. Mai 2020 beim Rundenleiter vorliegen.
Später eingesandte Meldelisten finden keine Berücksichtigung mehr.
Ein Online Protokoll kommt evtl. aus NRW.
Ulrike Urbaniak klärt hier das weitere Vorgehen mit dem DSV ab.

TOP 8:
Es erfolgte die Zustimmung für den Solibeitrag für den Ausrichter von 100,00 € pro Mannschaft und für die Schiedsrichterausgleichskasse je nach Anzahl und Aufwand
der Schiedsrichter eine Zahlung in etwa 150,00€ bis 200,00€ pro Mannschaft.

TOP 9:
Protokollunterstützung durch 1x Teilnehmer der Mannschaften mit der Bitte den namentlich Benannten auch über sein Aufgabe zu informieren.

TOP 10:
Die WM Organisation vor Ort hat gut geklappt.
Es waren leider sehr wenig Zuschauer bei den Spielen.
Die Betreuung sowie die medizinische Versorgung war sehr gut.
Zur EM nach Budapest werden einige Mannschaften fahren.

TOP 11:
Für die 25. Meisterschaft will Frieder Class eine Chronik erstellen und bittet um Zusendung
von Mannschaftsfotos mit Namen.
Eine Ablaufplanung durch die 125 Jahre SV Poseidon Feierlichkeiten wird rechtzeitig bekannt gegeben.

TOP 12:
Die Fachsparte Masters bemüht sich eine eigene DSV Masters Lizenz auf den Weg zu bringen. Ferner ist eine eigene Masters WB anzustreben. Darin steht dann die spezifische Dauer der Spiele ( 4 x 5 min) und andere Regularien – wie evtl. eine gesonderte Startberechtigung.

Frieder bedankte sich für die angeregte Diskussion und die Ergebnisse die erreicht wurden und schließt die Sitzung um 13:10 Uhr.

Richtigkeit Frieder Class Protokoll Axel Becker
Referent DSV Masters WaBa

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin