Oberhausener Masters bei der DM

von Martin Berger für die WAZ

Deutsche Meisterschaften

Wasserball-Masters

Mit zwei Niederlagen und einem Sieg sind die Wasserball-Masters der WSG Oberhausen von den Deutschen Meisterschaften aus Hamburg zurückgekehrt. Und damit belegten die Oberhausener in der AK 50 immerhin den fünften Platz.

Im ersten Spiel gegen den späteren Deutschen Meister BW Bochum sind die WSGOler zunächst mit 5:2 und dann sogar mit 7:4 in Führung gegangen. Nach dem Seitenwechsel allerdings war plötzlich der Wurm im Sturm. Die Bochumer erzielten mit ihrem achten Treffer erstmals den Ausgleich, drehten den Spieß dann um und siegten am Ende mit 13:8. Dumm gelaufen.

Die zweite Partie gegen den SC Charlottenburg ging
nach ganz schwacher Leistung mit 1:12 verloren.

Damit blieb den WSGOlern nur noch das Spiel um den fünften Platz. Hier trafen die Masters auf den SC Düsseldorf, und dann haben sie endlich einmal alles richtig gemacht. Auch konditionell hatten die Oberhausener die etwas größeren Reserven, sodass diese Partie mit 6:4 gewonnen wurde. „Da haben wir wenigstens noch für einen versöhnlichen Abschluss gesorgt“, so WSGO-Coach Rainer Bachran.

WSGO: Meyer, Ridder, Dillig, Blümer, Meier-Ebert, Hinkler, Rosenke, Berger, Schrade.

 

Die Oberhausener Damen haben sich Verstärkung von der SG Essen und Poseidon Duisburg geholt und sind als „Ruhrpott-Masters“ in der AK 30 an den Start gegangen. Nach einer 4:18-Niederlage gegen den Bundesligisten Poseidon Hamburg wurde auch das zweite Spiel gegen eine Kölner Auswahl mit 2:8 verloren. Da in dieser Altersklasse allerdings keine weiteren Teams vertreten waren, war’s am Ende der dritte Platz. Und dafür gab’s „Bronze“.

Ruhrpott-Masters: Abeling, Scheffer, Plug, Bernhardt, Jendrian, Zell, Epbinder, Volmer, M. Höher, U. Höher, Pielke. mab

 

Der Artikel ist original von meinem Mannschaftskollegen Martin Berger für die WAZ verfasst worden, seine Veröffentlichung ist mit dem Autor abgestimmt, da ich beruflich verhindert war (ok,. falschen Termin eingetragen, hatte Unterricht/unfassbar) nochmals sorry ans Team und Dank an Martin für den Artikel

Trotz serbischer Verstärkung

vaterpolo-srbija-10_0

Trotz serbischer Verstärkung konnten die Mannen um den deutschen Meister nicht gewinnen.       Gewinner Günter Baudewig Kai Obschernikat Michael Locht Ralf Obschernikat Friedhelm Rasing 16 : 9 Verlierer Arnulf Diegel Peter Furmaniak Christian Koch Pedrag (aus Serbien) Schiri: Carsten Marker  

SV Cannstatt Vizemeister in 60+ und 65+

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der SV Cannstatt wird jeweils Vizemeister in den Altersklassen 60+ und 65+ von links: Franco Schilling, Peter Haarstick, Jürgen Furmaniak, Peter Furmaniak, Helmut Rometsch, Friedel Rasing, Frieder Class, Jürgen Braas, Wolfgang Gätcke, Robert Ziegler, Dieter Höfel       von links: Dieter Höfel, Hartmut Schüppler, Jürgen Braas, Wolf-Rüdiger Schulz,  Peter Furmaniak, Jochen Hintze, Wolfgang Gätcke, Franco Schilling, Günter Schreiner, Willfried Schwab, Hubert Thoma   Frieder Class, unser DM-Cheforganisator, fehlt auf dem 65er Bild, er war noch im Wasser.    

Deutscher Meister Cannstatt AK 70+

erle

Bei den deutschen Meisterschaften in Hamburg           . . . . . standen sich mit Gotha und Cannstatt wieder zwei Mannschaften der Altersklasse 70+ gegenüber. Nach den guten Leistungen im Wasser mit einem deutschen Meister Cannstatt und einem Vizemeister Gotha wurde auch der älteste Spieler des Turniers, Peter Edel von Gotha geehrt. Peter Edel ist vom Jahrgang 1938 und 76 Jahre alt. Erle Knackstedt ist vom gleichen Jahrgang und nur ein paar Tage jünger. Das man auch im hohen Alter noch Wasserballspielen kann, bewies Erle nicht nur durch seine Ankündigung vor dem Spiel (s. Bild unten), sondern er ist sicher der erste AK 75+ Spieler in … Weiter lesen

SV Bayer 08 Uerdingen erneut Deutscher Meister

DSC00398

Bei den 20. Deutschen Meisterschaften der Masters in Hamburg, konnte die Mannschaft des SV Bayer 08 Uerdingen Ihren Titel in der AK 35+ erfolgreich verteidigen. In der Altersklasse trafen die Uerdinger auf die Mannschaften des SV Halle und Gut Heil Billstedt. In dieser Altersklasse wurde mit Hin – und Rückspiel gespielt, so das jede Mannschaft 4 Spiele hatte. Im ersten Spiel trafen die favorisierten Uerdinger, laut der Facebookseite des SV Halle, auf die Mannschaft von Gut Heil Bilstedt. In einem sehr einseitigen Spiel, in dem die Uerdinger das Geschehen von Beginn an kontrollierten, hatte der Gegner zu keinem Zeitpunkt eine Chance und so endete das Spiel auch klar mit 9:0 … Weiter lesen

Endlich Gold!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach 16 Jahren vergeblichen Anläufen ist es endlich so weit – der SV Blau-Weiß Bochum ist endlich Goldmedaillengewinner in der AK 50+.   von links: Christian Müller-Mai, Stefan Reher, Christian Koch, Muharem Selman, Henk van de Kuijt, Harald Westbrock, Vadym Naumenko, Carsten Kappich, Andreas Kaleja, Werner Schering, Bernd Beckschulte, Frank Lewark, Helge Hintze, Maarkus Haseloff, Vesa Havia  

Die Spiele sind beendet.

ende

Hamburg war Heimat der 20 Deutschen Wasserball Meisterschaften. Die Deutschen Meister und Platzierten 2015 Frauen AK 30+ AK 30+ 1. ETV Hamburg 1. SV Poseidon Hamburg 2. TPSK 1925 Köln 2. SV Blau Weiss Bochum 3. SG Wasserball Essen 3. SV Würzburg 05 AK 35+  AK 40+  1. SV Bayer Uerdingen 08 1. WF Spandau 04 2. SV Halle 2. WP Masters Duisburg 3. TV Gut Heil Billstedt 3. SV Cannstatt 4. SV Ludwigsburg 5. SC Aquarius Löhne 6. SZ Elmshorn AK 45+  AK 50+  1. Charlottenburger SV 1. Blau Weiss Bochum 2. SV Halle 2. WP Masters Duisburg 3. TPSK 1925 Köln 3. Charlottenburger SV 4. SV Heilbronn 98 … Weiter lesen

Die Stunden sind gezählt….

Thomas Ahme

Nur noch wenige Stunden bis zum Anpfiff der 20sten Deutschen Masters Wasserball Meisterschaft in Hamburg. Ein paar Infos noch von Gastgeber Thomas Ahme. Hallo liebe Wasserballer und Wasserballerinnen, anbei ein paar Änderungen da zwei Mannschaften in der AK +30 abgesagt haben. Es betrifft die Spiele im Becken A. Hier haben sich jetzt teilweise Uhrzeiten verändert, auch muste ich die Einteilung bei den Protokolleinsätzen anpassen.   Bitte die geänderten Spiele und Einsätze am Protokoll beachten. WICHTIG: Es sind diverse Bauarbeiten auf den Hamburger Autobahnen: Bei der Anfahrt aus dem Süden, nach dem Elbtunnel kurz vor der Ausfahrt Stellingen wir eine Brücke erneuert, eventuell schon Volkspark abfahren und in Richtung S-Bahnhof Eidelstedt, … Weiter lesen

Günter Baudewig