Olympia?

22567_image

Wenn schon die deutschen Wasserballer nicht in Rio spielen, in Duisburg wird immer Wasserball gespielt – frei nach dem olympischen Motto: „Dabei sein ist alles“.

Torleute:        Roland Golla           Günter Baudewig
1. blaue Kappen 2. Haare 3. weiße Kappen
Jens Giesen Frank Gerster Tim Tölle
Marco Halb Aldo Plotz Henk van Kathoven
Helge Hintze Carsten Marker Michael Locht
Rainer Hoppe Heinz Illinger Dietmar Diegel
Jörg Tölle Kai Obschernikat Bernd Beckschulte
Joost van Kathoven Peter Furmaniak Michael Schulte Kellinghaus
Norbert Bande Martin Küppers

an der Pfeife:  Christoph Graue

Starke Gegner in der Altersklasse 40+ für das Team der Uerdinger Masters in Rijeka

Bei der diesjährigen Europameisterschaft der Masters im Wasserball in Rijeka, wird es die Mannschaft der Uerdinger Masters mit straken Gegners zu tun bekommen. Gemeldet haben in dieser Altersklasse insgesamt 9 Mannschaften. Gemeldet haben folgende Mannschaften:         Dubrivnik Masters (Kroatien) Vetreran 70 (Kroatien) KVP H20 Polo Piestany (Slovakei) SD Kranj 75 (Slowenien) St. Petersburg Masters (Russland) Ukraine Masters (Ukranine) Wasserfreund Spandau 04 (Deutschland) und Uerdingen Masters (Deutschland) Es wird eine interessante Europameisterschaft mit hoffentlich vielen tollen sowie spannenden Spielen werden………. wir sehen uns im September.  

Waterpolo bei Regen

524c738c0f65d362c1236108ffdf3287

Trotz Regen fanden sich wieder aufrechte Männer zum Wasserballspielen in Duisburg ein. Beim einsamen Ritt auf die Wasserballtore – Spieler im Alleingang auf den Torhüter – versagten wieder vielen die Nerven. Ich sollte noch erwähnen, dass Aldo wie immer bei den Verlierern war, aber er insgesamt durch den verspäteten Eintritt nach 0 : 4 er sich persönlich doch noch als Sieger fühlen darf.   Sieger Diego Chalmovski Kai Brückner Kai Obschernikat Jens Giesen Michael Locht Heinz Illinger Jörg Tölle Frank Gerster 18 :17 Verlierer Günter Baudewig Norbert Bande Peter Furmaniak Martin Küppers Carsten Marker Aldo Plotz Dietmar Diegel Andreas Schlagmann

Quo vadis? – Oberhausener Masters

bar

Leistungssport oder Breitensport ??? Mit etwas Abstand macht es meistens mehr Sinn, die Dinge an denen man emotional hängt (u.a. Wasserball) zu betrachten. Deshalb erst jetzt  mein Fazit zur letzten Saison.   Seit Jahren nimmt die WSG Oberhausen an den Deutschen Masters Meisterschaften mit unterschiedlichen Erfolgen teil, Höhepunkt war sicherlich der Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft in Duisburg mit der legendären Abschlussfeier, der 5. Platz in Düsseldorf diese Jahr gehörte wohl eher zu den Enttäuschungen. Der Turnierablauf war charakteristisch für die Entwicklung des Oberhausener Wasserballs. Im Eröffnungsspiel gegen den Deutschen Meister Bochum in der AK 50 verkaufte man sich lange Zeit recht gut, durch viele individuelle Fehler gab es aber die einkalkulierte … Weiter lesen

auch unter Wasser

84706893e4730561c01f9337ace81d3e

Wie immer am Dienstag ging es im Duisburger Freibad hoch her und auch unter Wasser würden bei aufgebauter Unterwasserkamera sicherlich einige gute Szenen zu begutachten gewesen. Dieses angehängte Bild zeigt allerdings nur unzureichend den verbissenen, aber immer fair geführten Kampf unter Wasser.     1. Blaue Kappen 2. Haare 3. Weiße Kappen Arnulf Diegel Günter Baudewig Roland Golla Alexander Kluge Frank Gerster Dietmar Diegel Norbert Bande Carsten Marker Thilo Kaiser Martin Küppers Peter Furmaniak Friedel  Rasing Lennie Michael Locht Kai Brückner Heinz Illinger Kai Obschernikat Henk van Kathoven Christian Koke

Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch.

79cef3a8a526ecd3a27cdec92667dbfd

                  Bei dem warmen Wetter zog es wieder viele ins Freibad. Die gezeigten Torwartleistungen ließen wieder viele Schnurren. TW: Roland Gallum   TW: Arnulf Diegel weiße Kappen   blaue Kappen   Haare (mehr oder weniger) Norbert Bande Jan Obschernikat Jörg Lindner Peter Furmaniak Ralf Obschernikat Andreas Schlagmann Jens Giesen Frank Gerster Christoph Graue Alexander Kluge Martin Küpper Michael Haller Kai Obschernikat Bernd Model Kai Brückner Mica Schulte-Kellinghaus Linkshänder Henk van Kathoven Michael Schulte-Kellinghaus

Born to play waterpolo

Wasserball-T-Shirts (1)

Die weiteste Anreise zum Dienstagabend-Wasserballkick an der Wedau beim DSV 98 hatte Bernd aus Zürich. Er lebt halt das Motto wie viele andere gleichgesinnte Wasserballverrückte „Born to play waterpolo“. Und wo seid ihr gestern gewesen, die nur einen Bruchteil der Strecke haben? . Sieger Tomislav Bujas Michael Petrov Carsten Marker Andreas Schlagmann Otto Lindner Bernd Model Kai Brückner 20 :17 Verlierer Günter Baudewig Peter Furmaniak Heinz Illinger Kai Obschernikat Frank Gerster Christoph Graue

Goldregen für Cannstatter Wasserballsenioren

Die Wasserballmannschaft des SV Cannstatt, Altersklasse 70 und älter.
Von li. Frieder Class (Coach), Willi Stecker, Hartmuth Schüppler, Wolf-Rüdiger Schulz,
Kristian Royla, Jochen Hintze, Günther Schreiner (Torwart), Andreas Ördög,
Erhard Knackstedt, Wilfried Schwab, Günter Engelhardt, Dieter Höfel.

Die diesjährigen Deutschen Masters, die Meisterschaften der Wasserballsenioren wurden das erste Mal in Düsseldorf ausgetragen. Das Rheinbad in Düsseldorf bekam 2016 eine zweite schöne Schwimmhalle, wodurch die Abwicklung der 67 Begegnungen überhaupt erst möglich wurde. Drei Tage lang haben die Mannschaften aus 32 Vereinen um die Medaillen gekämpft. Der SV Cannstatt nahm in 5 der 9 Altersklassen der Männer von 30 bis 70 Jahren teil und hat in allen Wettbewerben Medaillen geholt. Dreimal Gold und zweimal Silber. Somit ist der SVC der erfolgreichste Verein der 21. Wasserballmasters gewesen. Die leichteste Aufgabe hatten die 70-jährigen zu bewältigen. Die ältesten SVC-ler, von denen viele mehrfache Weltmeister in der Altersklasse 65 sind, dominieren … Weiter lesen

Günter Baudewig