WSG-Masters Oberhausen vergeben auch den 2. Matchball und scheiden im Pokal aus.

Ein Bild aus besseren Tagen; Bronze bei der DM 2012 Duisburg
Ein Bild aus besseren Tagen; Bronze bei der DM 2012 Duisburg

 

Mit einem Sieg im „Kleinen Finale“ über Schermbeck II hätten die Masters sich für die NRW-Runde qualifizieren können. Hätte, hätte…..

 

So  scheiden sie jedoch nach einer verdienten 17:11 Niederlage aus.

 

Die junge schwimmstarke Mannschaft aus Schermbeck trat ohne Auswechselspieler zur Nachschicht (21:15) im Oberhausener Centro an.

Bei der WSGO fehlten mit Jendrian, Hinkler und Witzler gleich drei Stammspieler.

Trotzdem lief es im ersten Viertel spielerisch erstaunlich gut, sehenswerte Kombinationen wurden erfolgreich abgeschlossen.

In der Abwehr fehlte ein konsequentes Verteidigen, hinzu kam, dass Keeper Uli Matzken bei den platzierten Fernschüssen der Schermbecker nicht seinen besten Tag erwischt hatte.

Im 2. Viertel setzte Schermbeck sich langsam, aber sicher ab, jetzt holperte es auch im Sturmspiel und die Konter der Youngsters vom Lande (im Schnitt 30 Jahre jünger) waren erfolgreich.

Das änderte sich auch im 3. Viertel nicht, so dass zum letzten Viertel eigentlich alles entschieden war.

Da aber drei Schermbecker Spieler mit zwei Fouls belastet waren und keine Auswechselspieler zur Verfügung standen, musste der Gegner vorsichtig verteidigen, um nicht dauerhaft in Unterzahl zu spielen  und die Masters konnten Ergebniskorrektur betreiben.

„Wir haben heute dumme Fehler gemacht und verdient verloren“, so das Fazit des Master Trainers Rainer Bachran.

Insgesamt waren die Pokalspiele jedoch eine gute Vorbereitung  und Standortbestimmung für die im November beginnende Meisterschaftsrunde des  Bezirks Ruhrgebiet.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin