Ein internationales Wasserballturnier in München muss her

Münchener Wasserballer/innen gehen neue Wege um endlich ein Wasserballturnier in München austragen zu können.

Die Studenten gründeten ein gemischtes Team, die Munich Tritons
Bitte schaut euch das geplante Projekt mal an, ich hoffe sehr das es Schule macht…..

Erreicht das Projekt das Finanzierungsziel nicht erhalten die Unterstützer ihre Gelder zurück.
AUSNAHME Ihr löst einen Gutschein ein.
(Der gilt dann sofort und es gibt keine Rückzahlung)

zum Projekt ->

MunichTritons Medizinstudenten aus München
MunichTritons Medizinstudenten aus München

Wir wollen doch nur Wasserball spielen – und dafür nicht hunderte Kilometer weit fahren müssen! Deshalb organisieren wir diesen Oktober ein internationales Turnier bei uns in München, bei dem wir diesen tollen Sport hier in der Umgebung bekannter machen und mehr Menschen dafür begeistern wollen. Noch fehlt uns dazu das nötige Kleingeld und hier kommt IHR ins Spiel!

Worum geht es in dem Projekt?

Wir sind ein neu gegründeter Münchner Wasserballverein, der auf Initiative von Münchner Hochschulsport Studenten entstand. Seither haben wir an drei nationalen und internationalen Turnieren teilgenommen, von denen wir zwei gewinnen konnten. Um diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen und unser Können auch vor heimischem Publikum unter Beweis zu stellen, wollen wir hier in München ein Wasserballturnier veranstalten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist die erfolgreiche Organisation eines Turniers, um den Wasserballsport in München und Umgebung zu etablieren und unseren Verein bekannt zu machen.
Zielgruppe sind alle, die Wassersport betreiben oder Sport im Allgemeinen genauso lieben wie wir und eine junge engagierte Mannschaft unterstützen wollen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wasserball ist eine Sportart, die gerade in Bayern kaum bekannt ist und nicht gefördert wird. Dabei bietet sie so viel:
1. Wasserball ist eine der Sportarten, die die meiste körperliche Fitness abverlangen, man bekommt eine erstaunliche Kondition und trainiert sämtliche Muskeln des Körpers
2. In anderen Ländern ist es sehr beliebt und daher kommen in unsere Mannschaft Spieler aus allen Ecken dieser Welt. Diese Kontakte bestehen auch nach dem Austauschsemester weiter und gehen zum Teil über den Sport hinaus
3. Wasserball ist eine Mannschaftssportart und daher gerade für ehemalige Schwimmer interessant, denen das „Kachelzählen“ zu langweilig geworden ist
4. Für eine Kontaktsportart ist Wasserball erstaunlich sicher, es kommt sehr selten zu Verletzungen
Das besondere an unserem Verein ist außerdem, dass bei uns Männer und Frauen gemischt spielen. In München und Umgebung gibt es sonst nur reine Männermannschaften, für Frauen gibt es bisher in Bayern keine Möglichkeit Wasserball zu spielen. Das wollen wir ändern! Wir hoffen durch die Organisation des gemischten Turniers und die damit verbundene größere Aufmerksamkeit für den Sport, mehr Frauen und Mädchen für unser Team zu gewinnen, um langfristig auch eine Frauenmannschaft bilden zu können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld wird in erster Linie die Austragung des Turniers finanziert, das heißt die Kosten für das Schwimmbad, die Unterbringung und Verpflegung unserer Gäste, sowie einen Siegerpokal. Wenn darüber hinaus noch etwas übrig bleibt, würden wir für unsere Mannschaft gerne noch einheitliche Badehosen bzw. -anzüge, Wasserballkappen und Bälle besorgen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind eine Gruppe aus jungen Männern und Frauen unterschiedlicher Nationalitäten, die die Liebe zu unserem Sport zusammen gebracht hat. Da die meisten von uns noch studieren, besitzen wir nicht die finanziellen Mittel, um die Kosten für das Turnier selbst zu übernehmen. Allerdings werden wir uns auf anderen Wegen sehr dankbar zeigen, wenn ihr unser Projekt unterstützt!
Vielen Danke schon mal im Voraus für eure Unterstützung!
Eure Munich Tritons

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin