Oberhausener Wasserballer nehmen Abschied von Helmut Rompf

Helmut

 

 

Am Montag nahm die Oberhausener Wasserballszene Abschied von Helmut Rompf, der nach langer Krankheit im Alter von 65 Jahren verstorben war.

 

Helmut prägte den Oberhausener Wasserball nachhaltig, zunächst als Spieler des Sterkrader Schwimmvereins, später als Schiedsrichter, Wasserballwart und besonders als Trainer der Damen-Mannschaft der Wasser- Hexen. Unermüdlich war sein Engagement im und außerhalb des Beckens.

So gelang es ihm auch, die einst eher verfeindeten Wasserballvereine SV Oberhausen 97 und SV Sterkrade 27 zur Wasserball-Startgemeinschaft Oberhausen mit zu vereinigen.

Heute stellt die WSG Oberhausen mit 10 Mannschaften ein starkes Team dar, deren 1. endlich wieder in der Oberliga spielt.

Er hinterlässt seine Frau Conny und seine Söhne Stefan und Matthias, die jedoch sein Erbe als Geschäftsführerin und Wasserballtrainer (WSGO/ASCD) schon lange angetreten haben. Auch sein Enkel Maximilian ist bereits für den ASC Duisburg im Wasser.

Am Abend gab es noch eine Gedenkfeier im Sterkrader Schwimmbad, wo alle aktuellen und ehemaligen Wasserballer der Oberhausener Wasserballszene anwesend waren , um Helmut nochmals bei Bier und Grillwurst zu gedenken. Das hätte ihm sicherlich gefallen.

Ruhe in Frieden, Helmut.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin