PSV AK 55 „Krone richten“ und weiter trainieren

Die AK 55, immerhin Vize-Meister des letzten Jahres, konnte ihren großen Erfolg von Hamburg nicht wiederholen.

Schon im vorentscheidenden ersten Freitagsspiel fehlten aus privat nachvollziehbaren Gründen zwei wichtige Spieler, so dass es gegen Berlin Charlottenburg eine erste 5:10 Niederlage gab.

Das zweite Spiel gegen den Deutschen Meister Cannstatt stand zunächst unter ungünstigen Voraussetzungen, da die AK 60 zeitgleich spielte und man deshalb zunächst ohne Auswechselspieler antreten musste.

Bis zum zweiten Viertel konnte das Spiel überraschend ausgeglichen gestaltet werden, dann kam jedoch der Einbruch und die unvermeidliche 10:4 Niederlage.

Das Sonntagsspiel gegen Darmstadt ging mit 12:4 verloren.

Hier wurde die AK 55 Opfer einer „unglücklich“ gewählten Taktik. So ließ man den Center der Darmstädter vor dem eigen Tor liegen, um in Überzahl erfolgreich zu sein. Dies klappte sechsmal hintereinander nicht, dafür aber natürlich der Gegenzug der Darmstädter, ein Torwartpass ein freier Center 35 Sekunden lang vor dem PSV Torwart……

Fazit: Unglückliche Umstände und Taktiken, mittelmäßiges Spiel, aber das Team steht weiterhin zusammen, also „Krone richten“ und weiter trainieren.

Günter Baudewig