PSV AK 45 erst im Finale gestoppt

Mit drei Mannschaften AK 45,50 und 55 ging der PSV Duisburg am Wochenende beim Helmut-Rompf- Gedächtnisturnier in Mülheim an den Start, um sich den „Feinschliff“ für die in drei Wochen in Hamburg stattfindende Deutsche Meisterschaft der Masters zu holen.

 

Die AK 45 konnte erst im Finale von der TPSK Köln gestoppt werden, nachdem sie sich in einem dramatischen Fünf-Meter-Schießen gegen Mülheim ins Finale gespielt hatte.

Die AK 50 erwischte in der Vorrunde die schwerere Vorgruppe und landete nach Niederlagen gegen die AK 45, TPSK Köln und gegen eine Auswahlmannschaft (Helmuts –Truppe), gespickt mit ASCD – Jugendspielern auf dem undankbaren letzen Platz und mussten den „schweren Gang“ morgens um 10 ins 20 Grad kalte Wasser gegen Eschweiler antreten.

Ein Kantersieg brachte hier den siebten Platz.

Die AK 55 erreichte durch einen Sieg über Eschweiler und zwei Niederlagen (Mülheim12, Helmuts Team das Spiel um Platz 5.

Am Ende stand erneut eine Niederlage gegen Helmuts-Team und damit der 5. Platz fest.

Fazit: Die Mastertruppe aus Duisburg, Oberhausen und Uerdingen ist weiterhin auf Erfolgskurs, die Fusion hat sich mehr als gelohnt.

Gleich drei Mannschaften (AK 50,55 und 60) können am übernächsten Wochenende ihre Taschen nach Hamburg packen und in der ein oder anderen Tasche soll noch Platz für eventuelle Medaillen sein.

 

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Günter Baudewig