Wahnsinn: Bronze, Silber und ?????

PSV Masters holen Bronze in der AK 50 und Silber in der AK 55

Das Erfolgsprojekt Wasserball aus dem Duisburger Norden hat bei den Deutschen Meisterschaften der Masters in Hamburg auch sportlich ein neues Kapitel aufgeschlagen.

 

Der Zusammenschluss von Spielern aus den verschiedensten Vereinen (PSV Duisburg, Oberhausen, Uerdingen, Mönchengladbach, Köln) war schon auf der Teamebene während der Vorbereitung ein Erfolg, jetzt wird es auch sportlich zu einer Erfolgsgeschichte.

Im Einzelnen:

Die AK 55 startete  mit einem hoffnungsvollen Sieg(7:6) gegen Bochum ins Turnier, schwächelte dann gegen Darmstadt(3:4), gegen Cannstatt gab es die einkalkulierte Niederlage.

Als die Konstellation für den Sonntagmorgen, dem alles entscheidenden Spiel gegen Düsseldorf, abends  klar wurde, wurde der Zapfhahn abgedreht und die Konzentrationsphase begann.

Mit einem völlig unerwarteten Sieg über Düsseldorf(8:5) sicherte sich das Team Silber (da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählte).

Stunden später legte die AK 50 nach und sicherte sich mit einem  in dieser Höhe nicht zu erwarteten Sieg über Bochum(10:3) Bronze.

Das eigentliche Top-Spiel fand aber im Halbfinale statt. Hier traf der Duisburger Norden (PSV Duisburg) auf den Duisburger Süden (Waterpolo-Masters). In einem schwimmerisch und kämpferisch unglaublichen Spiel verlor der Duisburger Norden nur knapp(5:6) in einem Spiel auf Augenhöhe.

Durch Siege gegen Münster(6:5) und eine Niederlage gegen Bochum(3:7) in der Vorrunde hatte sich der PSV  für das große Stadtderby qualifiziert.

Statt unendlicher Torlisten  und Lobeshymnen über einzelne Spieler, die sicherlich angebracht gewesen wären, ein anderes Fazit:

Hier haben sich vor Monaten mittlerweile 40 „positiv Bekloppte“ mit völlig unterschiedlichen Charakteren  gefunden, die es noch einmal wissen wollen. Eigeninteressen werden dem Erfolg untergeordnet, ein hervorragendes Orga-Team (Ernst Stolte, Stefan Triesch), engagierte Trainer und vor allem die Mannschaft machen diese einzigartige Erfolgsgeschichte aus.

Bleibt zu hoffen, dass sie auch in den nächsten Jahren vergoldet werden kann. Vorreiter ist hier PSV Spieler Willi Stecker, der älteste Teilnehmer der Master DM, er holte mit dem Team Cannstatt in der AK 70 Gold.

 

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin